SEO-Blog

Sidebar
Menu

SEO Google Maps – Vortrag SMX 2010

email

Auf der diesjährigen SMX 2010 durfte ich einen Vortrag zum Thema “SEO Google Maps” (Lokales Branchencenter) halten. Zusammen mit Suchmaschinentrickser Stefan Fischerländer war ich Speaker in der Session “Lokale Suche und interaktive Stadtpläne – Ranking Faktoren, Chancen und Herausforderungen”. Moderiert wurde die Session von Alexander Holl.

Obwohl parallel im großen Ballsaal das”Webmasters on the Roof Allstars -Live Panel” mit der letzten Sendung von WotR lief, war unser Raum erfreulicherweise sehr gut gefüllt.

Ich selbst wäre gerne bei der letzten Show von Mediadonis und FridayNite live im Ballsaal dabei gewesen. Allerdings war ich auch froh, dass das Thema Lokale Suche offensichtlich auf großes Interesse stieß und wir “vor vollem Haus spielen durften”. An dieser Stelle aber auch von mir noch einmal herzlichen Dank an die Webmasters on the Roof für 4 Jahre “SEO auf die Ohren” und über 150 legendäre Shows.

Aber zurück zur Lokalen Suche und SEO für Google Maps. Meine Päsentation habe ich weiter unten als Slideshare-Show eingefügt.

Zuerst aber noch einen besonderen Dank auch an SISTRIX für seine Auswertungen zur Universal Search und Nutzermeinungen in lokalen Ergebnissen, an Searchmetrics ebenfalls für die Auswertungen zur Universal Search und an David Mihm, für die herausragende Auswertung zu den Local Search Ranking Factors. Alle diese Daten konnte ich hervorragend für meine Präsentation gebrauchen.

Präsentation “SEO Google Maps” als PDF downloaden (ca, 6,8 MB)
Cheat Sheet (Spickzettel) “SEO Google Maps” als PDF downloaden (ca. 582 KB)

Die Präsentation “Lokale Suche SMX 2010″ von Stefan Fischerländer, welche nahtlos an meine Präsentation anschließt und spannende Beispiele und Tricks beinhaltet, kann ebenfalls als PDF bei Stefan in seinem Blog-Post “SMX München 2010 – mein Rückblick” heruntergeladen werden.

WP Greet Box icon
Hallo! Hat Dir dieser Beitrag gefallen? Wenn Du unseren RSS Feed abonnierst, wirst Du zukünftig immer über alle neuen Beiträge informiert.

Ähnliche Beiträge:

  1. Mobiles Internet – was ein SEO über die “Neue Welt” wissen muss (Vortrag SEO Campixx 2010)
  2. Hotelpreise bei Google Maps in Deutschland
  3. SEO Mobiles Internet – Vorschau Vortrag SEO Campixx 2010
  4. Fallstudie Suchmaschinenoptimierung für Google Maps / Universal Search
  5. Die besten SEO- und Online-Marketing-Beiträge – SEMMYS 2010

14 Kommentare zu „SEO Google Maps – Vortrag SMX 2010“

  1. [...] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von seounited, Hanns Kronenberg, Böser Seo, Andre Alpar, Martin Missfeldt und anderen erwähnt. Martin Missfeldt sagte: Klasse! RT @loewe23 Pflichtlektüre: "Cheat Sheet (Spickzettel) – SEO Google Maps” -> http://bit.ly/boS32n by @HannsKronenberg [...]

  2. andreas sagt:

    Danke für die Veröffentlichung dieser Präsentation und des wunderbaren Spickzettels!

    Kurze gefragt: Pointoo spielt also keine nennenswerte Rolle als Verzeichnisdienst / Branchenbuch? Weder als Adress- noch Bewertungslieferant?

    andreas

    P.S. beloacal.de

  3. Hanns sagt:

    @andreas: Beim SISTRIX Sichtbarkeitsindex ist pointoo.de derzeit sogar etwas besser als qype.com. Qype ist in den letzten Wochen ziemlich abgestürzt.

    Die Nutzerbewertungen bei Pointoo scheinen Google derzeit jedoch nicht zu interessieren. Hier steht Qype klar auf Platz 1. Pointoo habe ich in der ausführlichen Auswertung von SISTRIX nicht gefunden, sprich sie sind nicht unter den ersten 598 vertreten.

    Es kann aber nicht schaden, sich auch bei Pointoo einzutragen.

  4. Markus Bauer sagt:

    @Hanns: Kannst Du eine Logik erkennen, wann das Top-Maps-Deck in den organischen SERPs angezeigt wird bzw. wann nicht und warum das Ranking “Web” vs. “Maps” manchmal abweicht? Beispiel: Bei “SEO Bonn” wird in den organischen SERPs aktuell kein Maps-Decks angezeigt, bei “Suchmaschinenoptimierung Bonn” ein Top 3-Deck – bei dem Du nicht dabei bist. Gehe ich dann in Maps, bist Du auf Platz 1. Ähnlich bei uns z. B. mit SEO bzw. Suchmaschinenoptimierung Hamburg sowie etlichen Maps-Einträgen von Kunden – mal wird ein Top x-Deck (auch) in der Websuche angezeigt, dann wieder nur in Maps. Geht nicht selten hin und her. Scheint nicht logisch nachvollziehbar bzw. prognostizierbar. Oder doch?

  5. Hanns sagt:

    @Markus: “SEO Bonn” ist derzeit ein schlechtes Beispiel. Ich habe bei der Vorbereitung des Vortrages mit meinem Eintrag herumgespielt und bei den weiteren Informationen z.B.:”Suchmaschinen: Google, Bing, iTunes” eingetragen. Das führte dazu, dass der Eintrag den Status “Überprüfung des Inhalts steht aus” bekam. Ein paar Tage später wurden für “SEO Bonn” die Maps nicht mehr angezeigt. Inzwischen habe ich den Textinhalt mit “Google” wieder entfernt und der Eintrag muss auf keine Überprüfung mehr warten. Warten wir mal ab, ob und in welcher Form die Maps in den nächsten 1-2 Wochen angezeigt werden. Interessant ist dazu auch der Artikel: http://www.sem-stammtisch-frankfurt.de/201003/google-branchencenter-eintrag-geflagged-problem-geloest/
    In den USA werden zu “SEO Stadtname” selten Maps angezeigt, vielleicht setzt sich der Trend jetzt auch in Deutschland durch. Nach meinen Beobachtungen waren vor 1 Woche nicht nur in Bonn die Maps zu “SEO Stadtname” verschwunden. Einfach mal abwarten…

  6. @andreas & @Hanns:
    Die Bewertungen bei Pointoo werden deswegen nicht angezeigt weil 99% der Bewertungen aggregiert sind. Aktuell integriert Pointoo die Bewertungen von etlichen Portalen wie PRINZ, Varta-Führer, DocInsider & auch von uns (KennstDuEinen). Ist ja auch sinnvoll, dass Google hier die Originalquelle bevorzugt. Die aggregierten Daten der Verzeichnisdienste und Bewertungsportale weden ohnehin nicht von Google gecrawled, sondern Google erhält hier einen XML-Feed der sog. “local content partners”, so daß der Originalcontent eindeutig zuzuordnen ist!

    P.S. Ja… schade, dass bei Deiner Präsentation das Feature “Versorgtes Einzugsgebiet”, über das ich im Blog berichtet habe noch nicht akutell war – das wirft nun einiges über den Haufen…

  7. Hanns sagt:

    @KennstDuEinen: Warten wir es mal ab, wie stark sich das “Versorgte Einzugsgebiet” als Rankingfaktor auswirkt. Da die Funktion anfällig für Spam ist, glaube ich nicht, dass sie für das Ranking stark gewichtet wird. Viel wird also nicht über den Haufen geworfen. Für einige Branchen gibt es nur eine neue Option.

    • Ich bin ebenfalls gespannt, wie sich dieser Aspekt aus Spam-Sicht entwickeln wird und inwieweit hier Google Mechanismen entwickeln wird, Herr der Lage zu werden.

      Grundsätzlich denke ich aber nicht, dass es nur einige Branchen sind, die davon betroffen sind. Wenn bspw. ein Schreiner in Hattersheim, einem Vorort von Frankfurt residiert, kann dieser nun ggf. auch für “Schreiner Mainz”, “Schreiner Frankfurt” und “Schreiner Rüsselsheim” gefunden werden, wenn er dies entsprechend definiert… Auf welcher Grundlage der Maps Algorithmus hier nun eine Auswahl für die Maps Einblendung tätigt, ist noch offen und wird in jedem Fall ein interessanter Untersuchungsgegenstand sein.

      Ich werde dazu in der nächsten Zeit mal ein paar Beispiele bei uns im Blog veröffentlichen, falls sich hier spannende Entwicklungen abzeichnen.

      Gruß,
      Sebastian

  8. fbk sagt:

    Vielen Dank für den Post und insbesondere die Präsentation. Hab es leider nicht zur SMX geschafft. Das Thema war bei mir vorher noch gar nicht so sehr auf dem Screen, hört sich aber wirklich sehr interessant an. Da sollte man sich in Zukunft wohl echt mit beschäftigen!

    Gruss
    fbk

  9. [...] es zweifelsohne lohnt, eine hierauf abgestimmte Suchmaschinenoptimierung vorzunehmen. Doch wie? Hanns Kronenberg hat auf der diesjährigen SMX 2010 einen Vortrag hierzu gehalten und einige interessante Ansätze [...]

  10. Nedim Sabic sagt:

    Ich bin mir ziemlich sicher das ein Faktor vergessen wurde:
    Die Art der Eintragung. Denn die Eintragung durch sogenannte Datazentren scheint in meiner Praxis sehr wichtig zu sein. Datazentren sind nach Rand Fishkin, Website welche per Bulk Upload Maps Einträge hochladen und wegen der Qualität von Google als Datenquelle benutzt werden, d.h. Google vertraut ihnen. GelbeSeiten sind nur ein Beispiel, denn es muss nicht dran stehen woher die Daten stammen. An sonsten finde ich die Präsentation perfekt!

  11. [...] Die Reihenfolge der aufgefüllten Treffer geschieht nach dem Algorithmus von Google Maps (siehe hierzu auch “SEO Google Maps – Vortrag SMX 2010“) [...]

SEO-Blog